Sprachwettbewerb: Bildungsnetzwerk „China Doppelpunkt“

Der Chinesisch-Kurs der Jahrgangsstufe 9 hat an einem Sprachwettbewerb des Bildungsnetzwerks „China Doppelpunkt“ teilgenommen. Das Bildungsnetzwerk „China Doppelpunkt“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Vermittlung von China-Kompetenz an deutschen Schulen auszubauen und den Austausch zwischen jungen Menschen beider Länder zu intensivieren.  

Der Wettbewerb fand auf zwei Sprachniveaus statt. Auf dem Sprachniveau A1 bis A2 war es die Aufgabe, einen chinesischen Gegenstand vorzustellen. Der Schüler Justus Eisheuer hat in dieser Stufe den Wettbewerb gewonnen.  

„Ich wollte auf jeden Fall etwas Witziges machen, was nach der kurzen Zeit, die wir Chinesisch lernen, nicht so einfach war. So kam ich auf den Glückskeks, denn der Spruch darin kann ja einer sein, über den man schmunzeln muss. Außerdem fand ich gut, dass jeder Glückskekse kennt und glaubt, dass sie aus China stammen. Sie wurden aber wahrscheinlich von einem japanischen Einwanderer in Kalifornien erfunden. In China bekommt man sie übrigens nicht in Restaurants.  

Erstellt habe ich das Video mit dem Programm „MySimpleShow“. Das ist perfekt für solche Whiteboard-Videos. Die meisten Bilder habe ich aus dem Programm benutzt. Nur den Glückskeks habe ich fotografiert und dann eingefügt.   

Eine befreundete Chinesin hat bei der Übersetzung geholfen und Frau Jeng-Zeitz hat uns toll bei der Aussprache unterstützt.“


 

StandortTelefonFacebookXingE-MailYouTube