Ankündigung: U18 - Bundestagswahl

16. September 2021

Mit U-18-Wahl gegen Politikverdrossenheit

Mit U-18-Wahl gegen Politikverdrossenheit
„Mit solchen Aktionen wollen wir das politische Interesse der Schülerinnen und Schüler wecken.“ Am 16. September findet in der Liebfrauenschule Mülhausen im Vorfeld der Bundestagswahl eine U-18-Wahl statt. Michaela Heydhausen und ihr Wahlhelferteam aus 16 Oberstufenschülerinnen und -schülern sind mitten in den Vorbereitungen. Zum dritten Mal organisiert die Liebfrauenschule einen Testlauf, bei dem 611 Gymnasiasten vom Niederrhein ab Klasse 8 ihre Kreuzchen für einen Kandidaten bzw. eine Partei machen können, die am 26. September in den Bundestag einziehen will.
„Auf eine Podiumsdiskussion mit den örtlichen Kandidaten wie 2019 bei der Europawahl und 2017 bei der Bundestagswahl müssen wir diesmal aus Corona-Schutzgründen leider verzichten“, berichtet die Lehrerin für Deutsch, Sozialwissenschaften und Geschichte. Aber auch ohne Live-Auftritt der Politiker bereitet das Team um Michaela Heydhausen die Heranwachsenden auf einen wesentlichen Baustein der Demokratie akribisch vor. Die Wahlprogramme, die TV-Trielle von Laschet, Baerbock und Scholz, die
Liebfrauenschüler in der Wahlkabine, hier vor zwei Jahren bei der U-18-Europawahl - so wird es auch am 16. September 2021 im PZ des Gymnasiums im Vorfeld der Bundestagswahl sein.
Fotos: Axel Küppers
Berichterstattung in den Medien, Umfrageergebnisse, Diskussionsrunden, Analysen und Kommentare - all das wird im Unterricht, in Workshops, AG‘s und beim Pausen-Talk angesprochen, rauf und runter dekliniert, erörtert. Klimaschutz und Ressourceneinsatz, Internet-Gerechtigkeit, gesellschaftlicher Wandel, Bildungsgerechtigkeit, aber auch die Rolle der Bundesrepublik im globalen Kontext sind Themen, die den Liebfrauenschülern auf den Nägeln brennen.
„Bis die Schüler 18 sind und an der echten Wahl teilnehmen dürfen, haben wir sie so sensibilisiert und vorbereitet“, beschreibt die Pädagogin den Meinungsbildungsprozess an der Liebfrauenschule Mülhausen. „Außerdem stärkt es das Selbstbewusstein der jungen Menschen, wenn wir sie über eine solche Aktion nach ihrer Meinung fragen und sie frühzeitig einbinden in die Entscheidungsprozesse“, so Michaela Heydhausen.
Wahlplakate kündigen den Testlauf am 16.09. an
Bereits seit Tagen wird über ausgehängte Plakate in der Schule Werbung für den Wahlgang gemacht. Die Urnen stellt die Gemeinde Grefrath zur Verfügung. Es sind dieselben Kabinen, die zehn Tage später in den Wahlbüros der Gemeinde aufgestellt sind. Im PZ der Liebfrauenschule Mülhausen füllen die Testwähler am 16.09. nach einem minutiös vorbereiteten Verfahren zwischen 8 und ca. 14 Uhr die Wahlzettel aus, die im Anschluss von der Stimmzähler-Kommission ausgewertet werden. „Gegen Abend des folgenden Tages dürften die Ergebnisse vorliegen“, sagt Michaela Heydhausen. Nicht nur sie ist wieder gespannt, welche Partei und welcher Kandidat nach dem Votum der Liebfrauenschüler die Nase vorn haben wird.
Koordiniert hat den Wahlgang vor Ort der Landesjugend- ring NRW. Die Liebfrauenschule Mülhausen hat sich dort für den Test-Urnengang angemeldet. Das Wahlergebnis wird nach Düsseldorf übermittelt. Die Idee hinter der U-18-Bundestagswahl: Als probates Mittel gegen Politikverdrossenheit und für mehr Demokratieverständnis soll die Jugend, auf Wahlen vorbereitet werden.

Hier geht es zum Flyer.



StandortTelefonFacebookXingE-MailYouTube