KAoA

KAoA steht für "Kein Abschluss ohne Anschluss".
Dahinter steckt ein vom Land NRW gefördertes Projekt, einen nahtlosen Übergang von der Schule in Beruf und Studium zu gewährleisten: Jugendliche ab Klasse 8 werden systematisch bei der Berufsorientierung, der Berufswahl und Studienwahl unterstützt.

Kommunale Koordinierungsstelle ist der Kreis Viersen. Diese Stelle schafft eine Vernetzung der relevanten Akteure. Essentiell bei KAoA ist eine Potentialanalyse, mittels der die Schülerinnen und Schüler ihr Stärken erkennen und Interessen entdecken sollen.
Die Jugendlichen erfahren ihre sozialen, personalen und methodischen Kompetenzen im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitwelt, z. B. Fein- und Grobmotorik, räumliches Vorstellungsvermögen, Arbeitsgenauigkeit, Zeitmanagement.

Die Liebfrauenschule Mülhausen war 2015 eine der ersten Schule im Kreisgebiet, die dem KAoA-Verbund beigetreten sind.
Ansprechpartnerin beim Kreis ist Dr. Sarah Wert, Tel. 02162 391584, sarah.werth(at)kreis-viersen.de 

In der Liebfrauenschule Mülhausen kümmern sich Herr Müller (muel(at)lfsm.de) und Frau Pink-Schneider (pink(at)lfsm.de) um dieses Projekt.

Liebfrauenschule Mülhausen

Hauptstr. 87 | 47929 Grefrath
Telefon (0 21 58) 91 72 00 | Telefax (0 21 58) 91 72 25 | E-Mail: sekretariat@lfsm.de

KontaktDatenschutzImpressum