Berufspraktikum

Das Berufspraktikum ermöglicht Schülerinnen und Schülern in der Regel zum ersten Mal den geschützten Raum des schulischen Lebens zu verlassen und Erfahrungenin der „wirklichen Welt“, im Berufsleben zu machen.

Im Zuge des Berufspraktikums sollen die Schülerinnen und Schüler der Liebfrauenschule Mülhausen Einblick gewinnen in unterschiedliche Berufsfelder.
Die Neuntklässler suchen sich ihr Berufsfeld in der Umgebung selbst aus und werden für das Praktikum für zwei Wochen vom Unterricht freigestellt.

Das Berufspraktikum koordinieren die Lehrer Barbara Pink-Schneider und Andreas Müller. Das Ergebnis des Berufspraktikums fließt nicht in die herkömmliche Praktikumsmappe ein.
Der Schüler bzw. die Schülerin stellt die Erfahrungen vielmehr an einem Präsentationstag vor. Hierzu sind neben Mitschülern, Lehrern, Eltern und dem Praktikumsgeber auch die Achtklässler eingeladen. Die Jüngeren können sich so ein Bild machen, was im kommenden Schuljahr auf sie zukommt.
Auch der Praktikumsgeber erfährt, wie der Schüler seine Zeit im Unternehmen aufgefasst hat und wo es möglicherweise Optimierungsbedarf gibt. Außerdem wird der Austausch Schule-Wirtschaft über dieses Modul intensiviert.

Über den Austausch kann nicht nur der jeweilige Praktikums-Schüler seinen Einblick in die Berufswelt reflektieren und sich über seine Neigungen und Fähigkeiten bewusst werden, sondern seine Erfahrungen auch an andere weitergeben. Die Präsentation vor Publikum stärkt das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler. 

Liebfrauenschule Mülhausen

Hauptstr. 87 | 47929 Grefrath
Telefon (0 21 58) 91 72 00 | Telefax (0 21 58) 91 72 25 | E-Mail: sekretariat@lfsm.de

MINT MAX

KontaktDatenschutzerklärungImpressum