Medienausstattung - Digitaler Finger statt Kreide

09. Mai 2019

Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer ist die Liebfrauenschule Mülhausen einen Riesenschritt weiter. Die Wachtendonker IT-Agentur L.O.T.T.A. hat der Schule ein interaktives Display im Wert von rund 6500 Euro gespendet. „Damit haben wir nun praktisch alle Räume mit Whiteboards oder Displays ausgestattet“, sagt Schulleiter Lothar Josten und bedankt sich bei der L.O.T.T.A.-Geschäftsführerin Svenja Brockel. Die 21-Jährige hat selbst vor 3 Jahren Abitur an der Liebfrauenschule gemacht und weiß, wie wichtig eine gute medientechnische Ausstattung für eine Schule ist.

„Die Kreidezeit mit grüner Tafel ist schließlich vorbei. Die Schüler der heutigen Generation sind es gewohnt, sich unmittelbar im digitalen Raum zu bewegen“, sagt Svenja Brockel, die neben ihrer Geschäftsführer-Tätigkeit an der Fontys Venlo im 4. Semester Internationales Marketing in Verbindung mit BWL studiert. L.O.T.T.A. hat mittlerweile ein Dutzend Whiteboards bzw. Displays in der Liebfrauenschule installiert. „Die Displays sind quasi die zweite Generation nach den Whiteboards“, erläutert Svenja Brockel. Die vor drei Jahren gegründete Agentur ist auf Wachstumskurs, hat soeben eine Dependance im Schwarzwald eröffnet. Die Mitarbeiterzahl soll von derzeit 8 in den zweistelligen Bereich gehen.



Liebfrauenschule Mülhausen

Hauptstr. 87 | 47929 Grefrath
Telefon (0 21 58) 91 72 00 | Telefax (0 21 58) 91 72 25 | E-Mail: sekretariat@lfsm.de

KontaktDatenschutzImpressum